DSC_3910

DSC_3881

               Hebamme

  Dorothea Konnerth-Wendig

Nach der Geburt

Scannen0012

Wochenbett                                                                                                                           Als Wochenbett werden die ersten 6-8 Wochen nach der Geburt bezeichnet.

In dieser Phase stellt sich der Körper der Mutter wieder auf’s “nicht schwanger sein” um, das heißt die Gebärmutter bildet sich zurück, die inneren Organe nehmen Ihren ursprünglichen Platz ein, die Milchbildung kommt in Gang etc. Gleichzeitig kommt es zur Wundheilung evtl. entstandener Geburtsverletzungen.                                                                In dieser ersten Zeit entwickelt sich die Eltern-Kind-Beziehung, die Eltern lernen das Neugeborene und seine Bedürfnisse kennen.

Jede Frau hat in dieser wichtigen Phase nach der Geburt Anspruch auf professionelle Hilfe und Unterstützung, der so genannten Nachsorge. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen* übernommen. In den ersten zehn Tagen komme ich im Regelfall täglich zu Ihnen nach Hause, in den Wochen danach je nach Bedarf. ( Bis Ihr Kind acht Wochen alt ist, sind weitere 16 Besuche oder Telefonate möglich. )

Ich beobachte zum einen den normalen Wochenbettverlauf und gebe Ihnen bei Stillschwierigkeiten Hilfestellung. Weiterhin beobachte ich die Rückbildung der Gebärmutter und berate Sie bei Wundheilungsstörungen.                                                        Beim Neugeborenen beobachte ich die gesamte Entwicklung, zum Beispiel sein Trinkverhalten, die Gewichtszunahme, die Nabelheilung sowie alle anderen Anpassungsvorgänge.

Sie können sich natürlich auch mit allen anderen Fragen, die sich in dieser für Sie neuen Lebenssituation ergeben, an mich wenden.

 

Betreuung nach ambulanter Geburt                                                                                                   Bei einer ambulanten Entbindung dürfen Sie bei unauffälligem Verlauf schon wenige Stunden nach der Geburt nach Hause.                                                                                              In diesem Fall findet der erste Wochenbettbesuch in der Regel am Tag der Entbindung        statt. Es kann bei Bedarf ein weiterer Besuch am selben Tag erfolgen.

 

 

Stillberatung                                                                                                                                             Stillen ist das Beste für Sie und Ihr Kind. Es fördert die Mutter-Kind-Beziehung und beschleunigt die Rückbildung der Gebärmutter.

Daher ist die Stillberatung ein wesentlicher Bestandteil der Wochenbettbetreuung und kann während der gesamten Stilzeit in Anspruch genommen werden. Die gesetzlichen Krankenkassen* übernehmen nach der Wochenbettzeit zwei persönliche Besuche, sowie zwei telefonische Beratungen.

Auch bei Einführung der Beikost kann ich Ihnen Hilfestellung geben. Auch nicht stillende Mütter haben Anspruch auf Beratung bei Fragen zu der Ernährung Ihres Kindes, bis zu einem Alter von neun Monaten.

 

 

* Die privaten Krankenkassen haben ein sehr unterschiedliches Leistungsangebot bezüglich Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld über den Leistungskatalog Ihrer Versicherung und lassen Sie sich ggf. die Kostenübernahme schriftlich bestätigen.